5/9

Energiekommission des Bundesverbandes mittelständischer Wirtschaft (BVMW) legt Fokus auf Wasserstoff

Am 12. März traf sich in Berlin die Energiekommission des BVMW, um über aktuelle Themen rund um die Energiewende zu sprechen. 

Ziel der Kommission ist es, der Politik Handlungsempfehlungen für die Umsetzung zu geben, immer den Blick auf die Wettbewerbsfähigkeit des Deutschen Mittelstands gerichtet. Unter dem Vorsitz des Leiters Volkswirtschaft Dr. Hans-Jürgen Völz und dem stellvertretenden Kommissionsvorsitzenden Prof. Eike Weber war am 12. März das Thema „Wasserstoff“ im Fokus der Diskussion. Hierzu wurde als Gast die Firma APEX Energy geladen, deren Leiter Vertrieb Dr. Mischa Paterna einen aktuellen Überblick zur Marktlage präsentierte. 

Neben allgemeinen Informationen zur Technologie wurden mögliche Anwendungsszenarien im Bereich Mobilität, Wärme, der industriellen Nutzung und die dafür nötigen politischen Rahmenbedingungen vorgestellt. Es folgte eine engagierte Diskussion über begleitende Rahmenbedingungen wie Versorgungssicherheit, Nutzungsakzeptanz und die Einbettung in heutige Energiestrukturen. Vor dem Hintergrund der angekündigten „nationalen Wasserstoffstrategie“ richtet sich die Aufmerksamkeit der Unternehmen verstärkt auf die Bundesregierung und deren Vorgaben zur Erreichung der zugesicherten Klimaziele. Einigkeit besteht darüber, dass Wasserstoff als Energieträger hierbei eine entscheidende Rolle zukommt. 

Dies bekräftigte auch der Präsident des BVMW Mario Ohoven, der sich persönlich die Zeit nahm, um der Kommission für ihr ehrenamtliches Engagement zu danken und in seinem Vortrag die Bedeutung des Themas für den Mittelstand in Deutschland eindrucksvoll unterstrich.

Herr Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW)



Energiekommission des BVMW (unten rechts Herr Dr. Mischa Paterna von der APEX Energy Teterow GmbH)