6/11

Forschungs-, Entwicklungs- und Fördervorhaben der APEX Energy Teterow GmbH

In dem Projekt (TBI-V-1-375-VBU-128) wird durch die finanzielle Unterstützung durch die Europäische Union ein Vorhaben zur Energiespeicherung gefördert. Dabei wird überschüssige Energie in Wasserstoff umgewandelt, welcher anschließend durch eine chemische Reaktion umgewandelt wird und so kompakt und sicher gespeichert werden kann. Als Wasserstoffspeicher-Molekül dient die Ameisensäure bzw. Formiat (Salz der Ameisensäure). Ziel dieses Projektes ist der Aufbau einer Anlage zur Demonstration dieses Prozesses. Ein wesentlicher Schwerpunkt wird dabei in den katalytischen Reaktion zur Wasserstoff-Einspeicherung und -Ausspeicherung liegen. Dies wird mit dem Leibniz Institut für Katalyse (LIKAT) als Projektpartner umgesetzt.


Angemeldete Patente

Patent: Methylformiat

Methylformiat ist eine Verbindung aus Ameisensäure und Methanol und kombiniert so die Eigenschaft eines hervorragenden Wasserstoffträgers. Neben der Herstellung dieses Wasserstoffträgers, ist ein wesentlicher Schritt die Wasserstoff-Freisetzung aus dieser Verbindung. Beide Schritte erfolgen über katalytische Prozesse, dessen Kern der Katalysator darstellt. Zusammen mit dem LIKAT hat die APEX Energy Teterow GmbH genau solche Katalysatoren entwickelt, die Wasserstoff aus Methylformiat freisetzen und in diesem Patent angemeldet.


Patent: Ameisensäure/Alkohol-Gemische

Ameisensäure stellt einen ausgezeichneten Wasserstoffspeicher dar. Bei der Anwendung dieser Speichermethode ist die Ausspeicherung des Wasserstoffs aus der Ameisensäure von besonderem Interesse, da dies bereits bei sehr milden Bedingungen (25 – 100 °C und Umgebungsdruck) geschehen kann. Damit die Wasserstoff-Freisetzung in angemessener Geschwindigkeit verläuft, bedarf es die Anwesenheit eines Katalysators und der Anwesenheit eines Alkohols. Genau diese Bedingungen, allen voran die Katalysatoren, sind Bestandteil dieser Patentanmeldung.