7/11

APEX CEO begrüßt klares Bekenntnis der norddeutschen Ministerpräsidenten zum Wasserstoff

Rostock-Laage, Hoher Besuch bei der APEX Group: Die Ministerpräsidenten der fünf norddeutschen Bundesländer gastierten am 24. Juni 2021 auf dem Gelände des Erneuerbare-Energien-Dienstleisters. Dort hatten sich die Politiker diesmal zu ihrem jährlichen Austausch versammelt.


Der Veranstaltungsort war passend zum Konferenz-Thema „Wasserstoff“ gewählt. Am Abend verabschiedeten die Regierungschefs aus Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Bremen und Niedersachsen ein klares Bekenntnis zur Energiewende: Man wolle die norddeutschen Länder zu einer Kompetenzregion von internationaler Bedeutung für die Erzeugung und den wirtschaftlichen Einsatz von grünem Wasserstoff machen. „Wir haben die große Chance, mit Hilfe der Wasserstofftechnologie neue Unternehmen mit zukunftsfähigen Arbeitsplätzen im Norden anzusiedeln und damit zugleich einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten“, sagte Mecklenburg Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig als Ausrichterin der Konferenz vor der Presse.

Mathias Hehmann, CEO der APEX Group, begrüßte das Bekenntnis der Ministerpräsidenten: „Grüner Wasserstoff muss die Schlüsseltechnologie für die Energiewende werden. Europa sollte eine führende Rolle spielen. Wir bei APEX werden alles dafür tun, die Energieversorgung mit grünem Wasserstoff so bald wie möglich wettbewerbsfähig zu machen. Die norddeutschen Länder zeigen mit Ihrem Statement, dass sie die Zeichen der Zeit erkannt haben. Denn die Politik muss die richtigen Rahmenbedingungen möglichst bald setzen.“